C-Zell-Karzinom e.V.

Hilfe zur Selbsthilfe

Kennt Ihr den schon?  Unten

Gehe zu Seite [-1] 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 [+1]:

  • Er sagte....
    Warum sind verheiratete Frauen schwerer als unverheiratete?
    Sie sagte....
    Unverheiratete kommen heim, schauen in den Kühlschrank und gehen dann ins
    Bett. Verheiratete kommen heim, schauen, was im Bett ist und gehen dann zum
    Kühlschrank.

  • Ach, ist das so? icon_lol

    Gruss, Admin aka Eberhard icon_smile
  • Wehe Euch wenn ihr schlecht denkt:


    Eine Grundschullehrerin geht zu ihrem Rektor und beschwert sich:

    "Mit dem kleinen Uwe aus der ersten Klasse ist es kaum auszuhalten! Der
    weiß
    immer alles besser! Er sagt, er ist mindestens so schlau wie seine
    Schwester, und die ist schon in der dritten Klasse. Und jetzt will er auch
    in die dritte Klasse gehen!"

    Der Rektor: "Beruhigen Sie sich. Wenn er wirklich so schlau ist, können wir
    ihn ja einfach mal testen."

    Gesagt, getan, und am nächsten Tag steht der kleine Uwe zusammen mit seiner
    Lehrerin vor dem Rektor. "Uwe," sagt der Direktor, "es gibt zwei
    Möglichkeiten. Wir stellen dir jetzt ein paar Fragen. Wenn du die richtig
    beantwortest, kannst du ab heute in die dritte Klasse gehen. Wenn du aber
    falsch antwortest, gehst du zurück in die erste Klasse und benimmst dich!!"

    Uwe nickt eifrig.

    Rektor: "Wieviel ist 6 mal 6?"

    Uwe: "36."

    Rektor: "Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?"

    Uwe: "Berlin."

    Und so weiter, der Rektor stellt seine Fragen und Uwe kann alles richtig
    beantworten.

    Rektor zur Lehrerin: "Ich glaube, Uwe ist wirklich weit genug für die
    dritte
    Klasse."

    Lehrerin: "Darf ich ihm auch ein paar Fragen stellen?"

    Rektor: "Bitte schön."

    Lehrerin: "Uwe, wovon habe ich zwei, eine Kuh aber vier?"

    Uwe, nach kurzem Überlegen:

    "Beine."

    Lehrerin: "Was hast du in deiner Hose, ich aber nicht?"

    Der Rektor wundert sich etwas über diese Frage, aber da antwortet Uwe
    schon:

    "Taschen."

    Lehrerin: "Was macht ein Mann im Stehen, eine Frau im Sitzen und ein Hund
    auf drei Beinen?"

    Dem Rektor steht der Mund offen, doch Uwe nickt und sagt:

    "Die Hand geben."

    Lehrerin: "Was ist hart und rosa, wenn es reingeht, aber weich und klebrig,
    wenn es rauskommt?"

    Der Rektor bekommt einen Hustenanfall, und danach antwortet Uwe gelassen:

    "Kaugummi."

    Lehrerin: "Wo haben die Frauen die krausesten Haare?" Der Rektor sinkt in
    seinem Stuhl zusammen, aber Uwe antwortet ganz spontan:

    "In Afrika!"

    Lehrerin: "Wohin greifen die Frauen am liebsten bei einem Mann?"

    Dem Rektor wird ganz schwarz vor Augen, und Uwe sagt: "Zur Brieftasche."

    Lehrerin: "Gut, Uwe, eine Frage noch: Sag mir ein Wort, das mit F anfängt,
    mit N aufhört und etwas mit Hitze und Aufregung zu tun hat!"

    Dem Rektor stehen die Tränen in den Augen. Uwe überlegt einen Moment und
    antwortet dann freudig:

    "Feuerwehrmann!"

    Rektor: "Schon gut, schon gut. Von mir aus kann Uwe auch in die vierte
    Klasse gehen oder gleich auf's Gymnasium. Ich hätte die letzten sieben
    Fragen falsch beantwortet."
  • Ohje unser Lydiachen................... biggthumpup hammer

    Unsere Mühe kann selbst unser Schicksal besiegen.
    (Römische Weisheit)
  • Fachgeschäft für Ehemänner
    ---------------------------

    In Bamberg, München, Neustadt und Nürnberg haben kürzlich Fachgeschäfte für
    Ehemänner eröffnet, in dem sich Frauen neue Ehemänner aussuchen können.
    Am Eingang hängt eine Anleitung die Regeln erklärt, nach denen hier eingekauft werden kann:
    "Das Geschäft darf nur einmal aufgesucht werden. Es gibt 6 Stockwerke mit Männern deren Eigenschaften von Stock zu Stock besser werden. Sie können sich entweder einen Mann aus dem Stockwerk aussuchen auf dem Sie sich befinden, oder Sie können ein Stockwerk weiter hoch gehen und sich dort umsehen.
    Sie können aber nicht zurück auf ein niedrigeres Stockwerk gehen, das Sie bereits verlassen haben."

    Eine Frau geht ins Geschäft um sich einen Mann zu suchen.

    Im 1. Stock hängt ein Schild: Diese Männer haben Arbeit.

    Im 2. Stock hängt ein Schild: Diese Männer haben Arbeit und mögen Kinder.

    Im 3. Stock hängt ein Schild: Diese Männer haben Arbeit, mögen Kinder und sehen gut aus. "Wow", denkt die Frau, fühlt sich aber gezwungen weiter zu gehen.

    Sie geht zum 4. Stock und liest: Diese Männer haben Arbeit, mögen Kinder, sehen verdammt gut aus und helfen im Haushalt. "Oh Gott, ich kann kaum widerstehen", denkt sie sich, geht aber dennoch weiter.

    Im 5. Stock steht zu lesen: Diese Männer haben Arbeit, mögen Kinder, sehen verdammt gut aus, helfen im Haushalt und haben eine romantische Ader.

    Sie ist nahe dran zu bleiben, geht aber dann doch zum 6. Stock weiter.

    Auf dem Schild steht: Sie sind die Besucherin Nummer 31.456.012. Hier gibt es keine Männer! Das Stockwerk existiert nur um zu zeigen, dass es unmöglich ist, Frauen zufrieden zu stellen.

    Vielen Dank für Ihren Einkauf im Fachgeschäft für Ehemänner.
    Auf Wiedersehen!



    Fachgeschäft für Ehefrauen
    --------------------------

    Gegenüber hat ein Fachgeschäft für Ehefrauen eröffnet. Es hat ebenfalls sechs Stockwerke.

    Im ersten Stock gibt es Frauen, die Sex lieben.

    Im 2. Stock gibt es Frauen die Sex lieben und kochen können.

    Der 3. - 6. Stock wurde noch nie von einem Mann besucht. ... .


    Gruss, Admin aka Eberhard icon_smile
  • Daran sieht man wie unsensibel Männer Frauen gegenüber sind icon_smile icon_cool

    Lydia
  • Na super, die Männer wissen doch immer was sie wollen.................. girl woohoo

    Unsere Mühe kann selbst unser Schicksal besiegen.
    (Römische Weisheit)
  • Am Anfang ...

    ... bedeckte Gott die Erde mit Brokkoli, Blumenkohl und Spinat, grünen und gelben und roten Gemüsesorten aller Art, dass Mann und Frau lange und gesund leben konnten.

    Satan schuf Mövenpick und Bahlsen. Und er fragte: "Noch ein paar heiße Kirschen zum Eis?"
    Der Mann antwortete: "Gerne" und die Frau fügte hinzu: "Mir bitte noch eine heiße Waffel mit Sahne dazu."
    Und so gewannen sie jeder 5 Kilo.

    Und Gott schuf den Joghurt, um der Frau jene Figur zu erhalten, die der Mann so liebte.

    Und Satan brachte das weiße Mehl aus dem Weizen und den Zucker aus dem Zuckerrohr und kombinierte sie.
    Und die Frau änderte ihre Konfektionsgröße von 38 auf 46.

    Also sagte Gott: "Versuch doch mal meinen frischen Gartensalat."

    Der Teufel schuf das Sahnedressing und den Knoblauchtoast als Beilage.
    Und die Männer und Frauen öffneten ihre Gürtel nach dem Genuss um mindestens ein Loch.

    Gott aber verkündete: Ich habe Euch frisches Gemüse gegeben und Olivenöl, um es darin zu garen."

    Und der Teufel steuerte kleine Bries und Camemberts, Hummerstücke in Butter und Hähnchenbrustfilets bei, für die man schon fast einen zweiten Teller benötigte.
    Und die Cholesterinwerte des Menschen gingen durch die Decke.

    Also brachte Gott Laufschuhe, damit seine Kinder ein paar Pfunde verlören.

    Und der Teufel schuf das Kabelfernsehen mit Fernbedienung, damit der Mensch sich nicht mit dem Umschalten belasten müsste.
    Und Männer und Frauen weinten und lachten vor dem flackernden Bildschirm und fingen an, sich in Jogginganzüge aus Stretch zu kleiden.

    Darauf hin schuf Gott die Kartoffel, arm an Fett und von Kalium und wertvollen Nährstoffen strotzend.

    Und der Teufel entfernte die gesunde Schale und zerteilte das Innere in Chips, die er in tierischem Fett briet und mit Unmengen Salz bestreute.
    Und der Mensch gewann noch ein paar Pfunde mehr.

    Dann schuf Gott mageres Fleisch, damit seine Kinder weniger Kalorien verzehren mussten, um trotzdem satt zu werden.

    Und der Teufel schuf McDonalds und den Cheeseburger für 99 Cent. Dann fragte Luzifer: "Pommes dazu?" Und der Mensch sagte: "Klar - 'ne extra große Portion mit Majo!"
    Und der Teufel sagte "Es ist gut."

    Und der Mensch erlitt einen Herzinfarkt.

    Gott seufzte und schuf die vierfache Bypassoperation am Herzen.

    Und der Teufel erfand die gesetzliche Krankenversicherung.

    Gruss, Admin aka Eberhard icon_smile
  • icon_lol icon_lol klatsch klatsch
    Na wenn der nicht aus dem Leben gegriffen ist, was dann.... jumpclap

    Immer lächeln, das Leben ist schon ernst genug.
  • icon_eek der ist gut icon_lol

    Unsere Mühe kann selbst unser Schicksal besiegen.
    (Römische Weisheit)
  • Da fällt mir noch der vom TA ein, man der erzählt so viele Witze - teilweise kann man nicht lachen und der wartet immer drauf das man applaudiert.

    Wie kastriert man einen Kühlschrank?

    - Kühlschranktür auf

    - Eier raus

    - Kühlschranktür zu

    fertig!

    Und darüber soll man lachen? icon_frown

    Unsere Mühe kann selbst unser Schicksal besiegen.
    (Römische Weisheit)
  • Jawohl so ist das Leben, Eberhard!

    Na, Sabine- warum soll man nicht lachen?

    Lydia
  • Na weil das einfach nur doooooooooof ist.

    Unsere Mühe kann selbst unser Schicksal besiegen.
    (Römische Weisheit)
  • Was ist Erfolg?
    Wenn Du 3 Jahre alt bist, bedeutet Erfolg: nicht mehr in die Hose zu machen.
    Wenn Du 12 Jahre alt bist, bedeutet Erfolg: Freunde zu haben.
    Wenn Du 18 Jahre alt bist, bedeutet Erfolg: schon einen Führerschein zu haben.
    Wenn Du 20 Jahre alt bist, bedeutet Erfolg: schon Sex zu haben.
    Wenn Du 35 Jahre alt bist, bedeutet Erfolg: schon Geld zu haben.
    Wenn Du 50 Jahre alt bist, bedeutet Erfolg: noch Geld zu haben.

    Wenn Du 60 Jahre alt bist, bedeutet Erfolg: immer noch Sex zu haben.
    Wenn Du 70 Jahre alt bist, bedeutet Erfolg: noch einen Führerschein zu haben.
    Wenn Du 75 Jahre alt bist, bedeutet Erfolg: noch Freunde zu haben.
    Wenn Du 80 Jahre alt bist, bedeutet Erfolg: noch nicht in die Hose zu machen.



    Unsere Mühe kann selbst unser Schicksal besiegen.
    (Römische Weisheit)
  • So ist das.....Leider.... icon_rolleyes

    Gruss, Admin aka Eberhard icon_smile

Gehe zu Seite [-1] 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 [+1]:

  • 0 Benutzer

Diese Angaben basieren auf den Useraktivitäten der letzten 60 Minuten.